Bargeldverbot stoppen!

Regierungen und Banken versuchen derzeit alles, um Bargeld in Verruf zu bringen und Deutschland von der schrittweisen Abschaffung zu überzeugen. Die Begründungen, die angeführt werden, sind nachweislich ohne ausreichende Substanz und sollen die eigentlichen Absichten überdecken: vollständige Kontrolle über alle Geldbewegungen, totaler Verlust der Privatsphäre, Möglichkeit des sofortigen Zugriffs auf das Gesparte mit der Möglichkeit der Verhängung von Minuszins und Enteignung, Macht der vollständigen Existenzvernichtung durch elektronische Löschung, unabänderliche Abhängigkeit von Banken und Kreditkarteninstituten für den Zahlungsverkehr bei Schaffung von monopolartigen Strukturen zu Lasten der Menschen. Wer darüber mehr erfahren will, dem empfehlen wir die erklärenden Videos von http://www.silberjunge.de/bargeld/.
Die Menschen wollen auch ihr Bargeld behalten. Im Zeitraum vom 28.02. bis 31.05.2017 wurden über 30.000 EU-Bürger, nationale Behörden, Experten und Wirtschaftsakteure befragt. Das Ergebnis ist eindeutig. 95 % sprachen sich eindeutig gegen eine Einführung von Beschränkungen von Bargeldzahlungen aus. Für 87 % der Auskunftsgeber ist Bargeld wesentliches Merkmal der persönlichen Freiheit. Zudem sah es die Mehrheit mit der Wissenschaft als unrealistisch an, dass mit der Beschränkung des Bargeldes kriminelle Aktivitäten beschränkt werden könnten. Deswegen hat sich ausdrücklich der bvse-Fachverband gegen jede Beschränkung des Bargeldes ausgesprochen.
Warum wird von Politikern und Teilen der Geldwirtschaft für das Verbot des Bargeldes mit allen Mitteln gekämpft? Dem oben stehenden folgend ausschließlich zum eigenen Vorteil zum Nachteil der Menschen. In der Bibel wird das als „Böse“ beschrieben. Gegen das Böse muss man kämpfen.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.