Aktuelle Meldungen

Hier finden Sie Neuigkeiten zu unseren Schwerpunkten, Interessantes aus den unterschiedlichen Rechtsbereichen und private Meldungen.

Gott sorgt auch für irdische Gerechtigkeit - Pastor Jakob Tscharntke (YouTube)

15. Januar 2018

Ist das nicht ein gutes Thema, wünschen wir uns dies nicht alle? Auf der Welt passieren viele Ungerechtigkeiten, Kriege werden provoziert und durchgeführt, Mächtige unterdrücken Schwächere, der Mensch lügt und betrügt, macht sich selber etwas vor. Ist es dann nicht gut, wenn unser Gott für Gerechtigkeit sorgt? Das tut er sicher am Ende der Zeit im Gericht, tut er aber auch stets zu unseren Lebzeiten. Es ist doch eine große Erleichterung zu wissen, dass wenn alle weltlichen Regeln und Korrekturen versagen, am Ende Gerechtigkeit geschaffen werden wird. Das ist auch dann so, wenn wir es nicht sofort sehen und uns fragen, warum es manchen sehr gut geht, obwohl sie sich nicht um ein gottgefälliges Leben bemühen.

Am Sonntag den 14. Januar 2018 hat zu dieser Überschrift Pastor Tscharntke von der EFK Riedlingen gepredigt, unten das Video auf YouTube. Der Predigttext steht im 1. Buch Moses, Kap. 30 ab Vers 25. Dort heißt es bis zum Vers 36 wie folgt:

Frieden - was ist das? (YouTube)

08. Januar 2018

Eine gute und berechtigte Frage zum Beginn des Jahres 2018.

Ulrich Renz hat zu diesem Thema in der EfK Riedlingen am 07.01.2018 eine Predigt gehalten. Die Predigttexte waren aus dem Neuen Testament dem Buch Kolosser Kap. 1, Verse 15-23 und aus dem Alten Testament aus dem Buch des Jesaja Kap. 54 Vers 10. In den Predigttexten heißt es:

Der Sinn des Lebens (YouTube)

29. Dezember 2017

Die Predigt des Pastors Jakob Tscharntke von der GfK Riedlingen hatte zum Thema „Der Sinn des Lebens“. Der dazugehörige Predigttext kam aus dem Buch des Neuen Testamentes 1. Johannes 3, Verse 1-3, wo es wie folgt heißt:

„Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch! Darum kennt uns die Welt nicht; denn sie kennt ihn nicht.
Meine Lieben, wir sind schon Gottes Kinder; es ist aber noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden. Wir wissen aber: Wenn es offenbar wird, werden wir ihm gleich sein; denn wir werden ihn sehen, wie er ist.
Und ein jeder, der solche Hoffnung auf ihn hat, der reinigt sich, wie auch jener rein ist.“

Weihnachtspredigt von Wilhelm Busch - „Was in der Weihnachtsgeschichte fehlt" (YouTube)

22. Dezember 2017

Pastor Wilhelm Busch wurde 1897 in Wuppertal-Elbafeld geboren. Obwohl er aus einer bekannten Pastorenfamilie stammte, war er in jungen Jahren alles andere als religiös. Seine Jugendzeit erlebt der er in Frankfurt am Main und machte dort auch Abitur. Als Leutnant war er im 1. Weltkrieg. Wenn man ihm als junger Offizier gesagt hätte: „Du wirst einmal in Kirchen predigen“, dann hätte er lauthals gelacht und abgewunken, denn Gott interessierte ihn damals nicht.

Das wurde allerdings anders, als er Monate später in einer Gefechtspause beim Vormarsch auf Verdun seinem Kameraden einen schmutzigen Witz erzählte. Doch der konnte nicht mehr lachen, weil ihm in dem selben Moment ein feindlicher Granatsplitter mitten ins Herz getroffen hatte, woraufhin er tot zusammenbrach. Wilhelm Busch war sofort klar: Wenn die Kameraden jetzt anders herumgesessen hätten, hätte es ihn erwischt und dann stünde er jetzt vor Gott! Nun lag neben ihm sein toter Freund. Nach langen Jahren faltete er zum 1. Mal die Hände und betete nur: „Lieber Gott, lass mich nicht fallen, ehe ich weiß, dass ich nicht in die Hölle komme.“

Das Weltbild der Grünen (YouTube)

20. Dezember 2017

Im Sender „Phönix“ war eine Diskussion zu sehen zwischen Ska Keller (Grüne) und Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD). Thema war „Willkommenskultur gegen Abschottung“. „Phönix“ hatte zuvor die Bevölkerung gefragt. Im Ergebnis stimmten 51,8 % für weniger oder gar keine weitere Aufnahme von „Geflüchteten“, wohingegen 26,7 % sogar mehr oder deutlich mehr aufnehmen wollten. 19,4 % wollten die jetzige Situation beibehalten.

Ska Keller konnte man für die Grünen abnehmen, dass sie es gut meint. Leider wurde aber auch klar, dass sie von vollkommen falschen Voraussetzungen ausgeht und die Realitäten nicht zur Kenntnis nimmt. Für sie sind alle Menschen „Flüchtlinge“ die mehr oder weniger Kriegs-oder Krisengebieten entflohen sind. Dass dies nicht stimmt, weiß mittlerweile jeder. Sie verkennt aber auch, dass unser Land und unsere Bevölkerung an die Grenze ihrer Aufnahmebereitschaft und Aufnahmefähigkeit gelangt ist und ernsthaft der Bestand von Deutschland infrage steht. Dies analysierte Prof. Dr. Meuthen vollkommen sauber und emotionslos.

Ach, dass du den Himmel zerrissest (YouTube)

11. Dezember 2017

Diese Überschrift gab Pastor Jakob Tscharntke von der EFK Riedlingen seiner Predigt vom 10. Dezember 2017, die Sie sich hier auf YouTube anschauen können. Die Predigt beschäftigt sich mit Versen aus dem 63. und 64. Kapitel des Buches des Propheten Jesaja aus dem Alten Testament der Bibel. Jesaja war eine Person der Zeitgeschichte und lebte ca. 739-686 vor Christus in Jerusalem und Umgebung. Er stammte offenbar aus einer vornehmen Familie, hatte ohne weiteres Zutritt zum König. Er war verheiratet und hatte 2 Söhne. Da er in Jerusalem aufgewachsen war, war er eine passende Wahl eines politischen und geistlichen Ratgebers für die Nation, des damaligen jüdischen Volkes.

Jesaja prophezeite während der Zeit des geteilten Reiches und richtete seine Hauptbotschaft an das Südreich Juda. Er verurteilte den Ritualismus seiner Zeit und den Götzendienst, in den so viele aus dem Volk verfallen waren. Er sah voraus, dass Juda aufgrund seines Abwendens von Gott demnächst in die babylonische Gefangenschaft geraten sollte.

Die Predigt basiert auf folgenden Versen beginnend mit Jesaja 63,15:

Gerhard-Löwenthal-Preis für Sabatina James (YouTube)

08. Dezember 2017

Wer ist Sabatina James? Sie ist 1982 in Pakistan geboren. Ihre Eltern sind Muslime. Im Alter von 10 Jahren kam sie nach Österreich in ein kleines Dorf. Sie besuchte ein Gymnasium, passte sich dem westlichen Lebensstil an. Nunmehr begannen die Konflikte zwischen 2 Religionen, dem Islam und dem Christentum. Von Seiten Ihres Elternhauses erfuhr sie psychische und physische Gewalt, landete schließlich 1999 unter einem Vorwand hinter den Mauern einer Koranschule in Pakistan. Dort lehrte man ihr den Haass auf den Westen, sie erfuhr am eigenen Leib die Wertlosigkeit einer Frau. Sie wurde geschlagen und misshandelt, gegen ihren Willen mit ihrem Cousin verheiratet. Da sie das nicht wollte, floh sie nach Europa und konvertierte vom Islam zum Christentum. Im Jahr 2001 sprachen in der Folge ihr Vater und ein muslimischer geistlicher das Todesurteil über sie aus. Sie musste wieder fliehen, lebt seitdem unter Schutz. Ihr Aufenthaltsort wird geheim gehalten.

Der Boss aus Wittenberg - Luther-Rap (YouTube)

04. Dezember 2017

Was vor 500 Jahren geschah war ein Wunder und für die Menschheit ein Segen. Es war gut, 500 Jahre Luther zu feiern. Das haben sich auch die Studenten des sogenannten Bengel-Haus in Tübingen gedacht und haben ein wunderbares Video produziert, in dem Wesentliches aus den Taten Luthers in Form eines Raps wiedergegeben werden.

Die Völker - von Gott geschaffen - Pastor Jakob Tscharntke (YouTube)

27. November 2017

Diese Predigt hielt Jakob Tscharntke, Pastor der Evangelischen Freikirche Riedlingen am 15.10.2017. Gegenstand der Predigt war aus der Bibel das 1. Buch Mose, dort Kapitel 25. Darin wird unter anderem berichtet von Abrahams zweiter Ehe mit seiner Frau Rebekka. Diese wurd schwanger und gebar Zwillinge. Ab dem Vers 23 heißt es dann wie folgt:

„Und der HERR sprach zu ihr: Zwei Völker sind in deinem Leibe, und zweierlei Volk wird sich scheiden aus deinem Schoß; und ein Volk wird dem anderen überlegen sein, und der Ältere wird dem Jüngeren dienen. Als nun die Zeit kam, dass sie gebären sollte, siehe, da waren Zwillinge in ihrem Leibe. Der erste, der herauskam, war rötlich, ganz beharrt wie ein Feld, und sie nannten ihn Esau. Danach kam heraus sein Bruder, der hielt in der Hand die Ferse des Esau, und sie nannten ihn Jakob.“

Gender in weniger als 3 Minuten (YouTube)

24. November 2017

Bei Gender handelt es sich um eine Ideologie. Die Verfechter unterscheiden zwischen dem biologischen (Sex) und dem sogenannten „sozialen“ (Gender) Geschlecht des Menschen. Unser, das heißt auch Ihr Geschlecht und das Ihrer Kinder sollen nicht geschaffen worden sein, sondern das Ergebnis sein vor allem von sozial und kulturell geprägten Rollen als Mann oder als Frau. Dazu gibt es z.B. einen Spruch der Feministinnen: „Man wird nicht als Frau geboren, man wird zur Frau gemacht.“ Angeblich soll es keine Rolle spielen, welches Geschlecht wir biologisch haben, relevant sein nur, wie man sich fühle.

Leise, Still und heimlich hat sich leider diese Ideologie schon überall eingeschlichen. So langsam wird es auch registriert, insbesondere bei Familien mit schulpflichtigen Kindern. Denn die Ideologen haben es irgendwie geschafft, ihre Ideologie in die Lehrpläne herein zu bekommen. So werden kleine Kinder schon mit dieser Ideologie im Unterricht konfrontiert, in durchaus kindlicher Weise wird den Kindern die Ideologie ins Bewusstsein gepflanzt.

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.