KenFM Gespräch mit: Prof. Rainer Mausfeld (YouTube)

Der Journalist Ken Jebsen war jahrelang für den Rundfunk Berlin-Brandenburg tätig. Aufgrund seiner kritischen Betrachtung zu 9/11, die so gar nicht in den Mainstream passte, fiel er in Ungnade. Er gründete das Internetportal KenFM und betreibt dieses seit dem Jahr 2011 mit zunehmenden Erfolg. Dabei fasst er mit seinen Mitarbeitern immer wieder kritische Themen an, die von den Mainstream-Medien ignoriert werden. Oft hat er hochinteressante Interviewpartner, die den Blick auf die Dinge der Welt weiten und damit dem User neue Sichtweiten und Perspektiven öffnet. Oftmals sind die präsentierten Wahrheiten auch schmerzhaft. Ken Jebsen leistet aber mit seiner Arbeit einen wertvollen Beitrag. Ich kann jedem nur empfehlen, das Portal einmal zu besuchen.

So lud Ken Jebsen zu einem Interview auch Prof. Dr. Rainer Mausfeld ein. Dieser ist Professor für Allgemeine Psychologie und hat sich in seinen Forschungen auch beschäftigt mit den Fragen Demokratie, Psychologie der Menschen und deren Verhaltensweise.

Er hat sich die Fragen gestellt, wie es einer sehr kleinen Gruppe von Menschen gelingt, die Massen global über Jahrzehnte für die eigenen Ziele arbeiten zu lassen, so wie es jetzt z.B. Frau Merkel tut. Das ist aber nur möglich, wenn diese mit Macht ausgestatteten Menschen Techniken der Gehirnwäsche beherrschen und zur Anwendung bringen. Es ist anders nicht zu erklären, dass Völker sich für einen Krieg begeistern lassen.

Prof. Mausfeld erklärt in seinen Vorträgen, dass Forschungen im Auftrage der Eliten gerade mit dem Ziel durchgeführt werden, wie es gelingt, Menschen zu manipulieren, Tatsachen zu verschleiern und unsichtbar zu machen. Dazu werden Medien benötigt, kritische Stimmen niedergemacht, Menschen ausgegrenzt. Die Eliten tun alles, damit die Wahrheit der Verschleierung nicht offenbar wird.

Prof. Rainer Mausfeld hat sich intensiv mit den Techniken der Verschleierung und des Gefügigmachen’s der Massen auseinandergesetzt. Es gibt wunderbare Vorträge, die jeder im Netz anschauen kann wie z.B. „Warum schweigen die Lämmer“. Als Betrachter bleibt einem hier die Luft weg.

Dieser interessante Mann war Interviewpartner bei kenne, nicht umsonst wurde das Video schon mehr als 500.000 mal aufgerufen. Es lohnt sich. Der Zuschauer muss aber damit rechnen, dass er nach Betrachten des Interviews die Welt nicht mehr mit denselben Augen sieht wie zuvor.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.