Steuerrecht: Steuerskandal um sogenannte Cum-Ex-Geschäfte

Haben Sie schon einmal etwas von Cum-Ex-Geschäften gehört? Wenn nein, gehören Sie zu der Mehrheit der Deutschen. Denn dieses Thema wurde von der Politik totgeschwiegen. Worum es sich handelt sehen Sie im Video: Cum-Ex-Geschäfte

Das bedeutet also, dass insbesondere zu Zeiten der Finanzminister Per Steinbrück von der SPD und auch Wolfgang Schäuble von der CDU milliarden und aber milliarden Euro durch inkorrekte Geschäfte dem Staat und damit dem Steuerzahler entzogen wurde. Die Rede ist von bis zu 30.000.000.000 €. Bisher gab es auch schon Strafverfahren und Ermittlungsverfahren, mittlerweile soll in 417 Fällen ermittelt werden. Einige Banken haben freiwillig schon zurückgezahlt.

Für mich der eigentliche Skandal ist, dass nach vielen Experten diese unlauteren Geschäfte schon seit Jahren, um nicht zu sagen seit Jahrzehnten, bekannt sein mussten, also auch Leuten wie Steinbrück oder Schäuble. Diese wollen natürlich davon nichts gewusst haben, streiten alles ab. Die politische Verantwortung wird nicht übernommen, vielmehr sind sich CDU und SPD in diesem Thema einig, wen wundert’s.

Der bekannte Börsenmakler und Buchautor Dirk Müller wird in der Sache eindeutig. Für ihn ist es ein erbärmlicher Skandal, ein Vertuschen auf höchster Ebene. Konkret hat er unter anderem folgendes dazu gesagt:

Es bleibt zu hoffen, dass das deutsche Volk aufwacht und sich diese Sachen nicht mehr gefallen lässt. Derartige inkorrekte Geschäfte zu Lasten der Menschen müssen gnadenlos aufgeklärt werden.

Ich wünsche Ihnen trotzdem ein schönes Wochenende.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.