Unser Ministerpräsident Tillich im Interview mit RT Deutsch (YouTube)

In der 48. Kalenderwoche fand in St. Petersburg das Deutsch-Russische Rohstoff-Forum statt. Daran nahm auch der sächsische CDU-Ministerpräsident Stanislaw Tillich teil. Dieser gab RT Deutsch ein Interview, welches sehr sehenswert ist. Der Ministerpräsident hätte das Interview nicht gegeben, wenn er RT Deutsch nicht für seriös halten würde.
Auf Fragen betonte er, dass der sächsische Mittelstand wenig Verständnis und Sympathien mit den Sanktionen hat. Es gibt über Jahrzehnte aufgebaute, vertrauensvolle Beziehungen und unternehmerische Verflechtungen zwischen Sachsen und den russischen Regionen. Der Sächsische Mittelstand hat ein großes Interesse an guten Beziehungen zu unserem europäischen Nachbarn, auch die EU sollte ein solches Interesse haben. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Russland immer vertragstreu war. Es ist auch nicht abzusehen, dass hier an sich etwas ändert.
Schade, dass Ministerpräsident Tillich nicht schon früher deutlich hörbar seine Stimme erhoben hat und gegen die sinnlosen Sanktionen, aber auch gegen die Aufrüstung der NATO an der russischen Grenze gekämpft hat.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.