Widerstand gegen Rundfunkbeitrag (YouTube)

Die Regierung Merkel hat den Deutschen den Zwang auferlegt, Rundfunkbeitrag zahlen zu müssen. Dies unabhängig davon, ob überhaupt öffentlich-rechtliche Sender geschaut werden, ob der Bürger überhaupt im Besitz eines Empfangsgerätes ist. Das ist schon für sich untragbar.

Durch den Zwang, Rundfunkbeiträge zu zahlen, schwimmen die öffentlich-rechtlichen Sender im Geld. Wenn sie nicht schon zuvor ihrem journalistischen Auftrag, die 3 anderen staatlichen Gewalten zu kontrollieren, nachgekommen sind als sogenannte „4. Gewalt“, kommen die Sender ihrem Auftrag seit einigen Jahren nicht oder nur noch sehr eingeschränkt nach. Viele erkennen für sich den Versuch der öffentlich-rechtlichen Sender, die Massen zu manipulieren durch geschönte, falsche oder auch weggelassene Informationen. Ziel der Manipulation ist es, kritisches Denken und Hinterfragen zu verhindern und das als richtig zu verkaufen, was die Regierenden und Mächtigen durchsetzen wollen. Warum machen diese das? Eine sehr nachvollziehbare Erklärung ist, nicht die Leute vor den Kopf stoßen zu wollen, die für den üppigen Geldfluss sorgen. Die öffentlich-rechtlichen Sender, aber auch die übrigen Mainstream-Medien machen sich dadurch schuldig an den Menschen. Insofern braucht man sich nicht zu wundern, wenn das Wort „Lügenpresse“ die Runde gemacht hat.

Nun wächst der Widerstand gegen den zwangsweisen Rundfunkbeitrag zunehmend, da immer mehr Menschen die Manipulationen der öffentlich-rechtlichen Sender durchschauen. Das hat sogar schon zu einer Zwangshaft geführt, zahlreiche Prozesse laufen. Leider ist es im Moment so, dass die Justiz in weiten Teilen nicht sich an dem Willen des Volkes orientiert und nichts tuen zur Beseitigung des für unser Land unglaublichen Zustands.

Einen weiteren Höhepunkt der versuchten Manipulation leistete sich jetzt der ARD-Sender SWR. Dieser lud ein zu einem sogenannten „Bürgertalk“, um „offen“ und „objektiv“ mit Kritikern über den zwangsweisen Rundfunkbeitrag zu diskutieren. Eingeladen war zunächst auch Olaf Kretschmann, der gegen den Zwangsbeitrag kämpft. Im Rahmen dessen beruflicher Tätigkeit setzte er sich auseinander mit Themenmanipulation, Bewusstseinsbeeinflussung und Propaganda und kam nach intensiver Prüfung zu dem Schluss, wie ein Manipulationsprozess von außen an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk herangeführt wird, dieser intern unterstützt wird mit dem Ziel einer orchestrierten, voll synchronisierten Manipulation. Deswegen engagiert er sich seit dem Jahr 2012 für eine selbstbestimmte Auswahl der Medienanbieter und das jedermann zugestandene Recht, nicht die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu unterstützen, wenn dies seiner eigenen Würde oder seinem eigenen Gewissen widerspricht.

Mit anderen Worten, eine interessante Talkrunde wäre zu erwarten gewesen. Nun kommt aber der Skandal! Olaf Kretschmann als bedeutendster Kenner und Vertreter wurde einfach ausgeladen, damit diese Seite praktisch mundtot gemacht. Traurig, typisch, unglaublich! Der Unterzeichner hätte nicht gedacht, in seinem Leben einen derartigen Kultur- und Werteverlust in Deutschland erleben zu müssen, die Entwicklung hin in Richtung einer Meinungsdiktatur, einer Bananenrepublik.

Heiko Schrang hat mit Olaf Kretschmann ein Gespräch geführt, das unten stehende Video ist sehenswert.

Wir wünschen Ihnen dennoch ein gesegnetes Wochenende.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.