Willy Wimmer: „Wir werden nach Strich und Faden im NATO-Interesse belogen" (YouTube)

Am 24.03.2017 stellte der ehemalige Bundestagsabgeordnete und verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU sowie parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung in der Lutherstadt Wittenberg sein neues Buch „Die Akte Moskau“ vor und hielt dazu einen Vortrag.

Willy Wimmer kennt die politischen Verhältnisse sehr genau. Bei der Ausgestaltung der deutschen Wiedervereinigung hatte er maßgeblich mitgewirkt und als Staatssekretär die Eingliederung der NVA in die Bundeswehr begleitet. Von 1994-2000 war Willy Wimmer Vizepräsident der parlamentarischen Versammlung der OSZE. Im Jahr 1999 hat er sich öffentlich gegen den völkerrechtswidrigen Kosovokrieg ausgesprochen und hatte im Jahr 2007 gegen den Einsatz der deutschen Tornado-Kampfjets in Afghanistan geklagt.

Es ist erschreckend. Willy Wimmer sieht für Europa eine Kriegsgefahr kommen, ein militärischer Konflikt mit Russland. Dieser wird aber nicht geschürt von den Russen, vielmehr von der NATO und der EU. Mit dem Bruch der Absprachen, dass keine NATO-Osterweiterung geschieht nach der Wiedervereinigung Deutschlands, wird Russland mehr und mehr bedrängt, das jetzt sogar unsere Soldaten an der russischen Grenze stationiert sind. Die gleichgeschalteten Medien klären darüber nicht auf, sondern stimmen vielmehr in das Kriegsgehäuse ein. Wohin soll das noch führen?

Die Kriegstreiberei der NATO einschließlich von Frau Merkel ist unverantwortlich. Die Medien, die hierzu schweigen oder sogar die Kriegstreiberei unterstützen, sollten vor Scham in den Boden versinken. Hier kann man nur hoffen, dass Gott uns vor einem Krieg bewahrt, den die Menschen sicher nicht wollen.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.