Anwaltskanzlei Schulte - Rechtsanwalt Chemnitz

Schulte Anwaltskanzlei

Wir wollen Sie und Ihre Anliegen kennenlernen und betreuen Sie gerne in unserer Kanzlei in Chemnitz.

Kanzlei

Um für unsere Mandanten das Optimale zu erreichen, gehen unsere Fachanwälte den Weg der hohen Kompetenz, Professionalität und der Serviceorientierung. Dabei bleibt für uns nach wie vor allein der Mandant das Wichtigste.

Team

Die Mitarbeiter der Schulte Anwaltskanzlei Chemnitz sind ein Team im positiven Sinne. Mit gegenseitiger Achtung und Unterstützung gelingt es uns, die hohe berufliche Belastung zu meistern und gerne zur Arbeit zu gehen.

Kompetenzen

Hohe Qualifikationen, lange Berufserfahrung als Rechtsanwalt und Fachanwalt, der Blick für die Realität des Lebens und soziale Kompetenz sind wesentlicher Grundstein meines Erfolges.

augenschein-icon.jpg

Augenschein

Das Lukas-Evangelium – sehr gut!

anhoerung-icon.jpg

Anhörung

Punkt.PRERADOVIC 16.01.2021

Aktuelle Meldungen aus der Kanzlei

Hier finden Sie Neuigkeiten zu unseren Schwerpunkten und Fachgebieten, Interessantes
aus den unterschiedlichen Rechtsbereichen wie z.B. Versicherungs- oder Arbeitsrecht und private Meldungen.

Auf das Gute schauen!

In der monatlich erscheinenden, sehr guten factum wurde unter der obigen Überschrift ein Artikel veröffentlicht, den ich Ihnen nachfolgend in Auszügen weitergebe. Es geht um den ihr Weg der von Angst geleiteten Politik, um die Verunsicherung und Verängstigung der Menschen, um die Einladung Gottes, sich jeden Tag neu auf Leben einzulassen und sich nicht zu sorgen.

Offener Brief an den Bundestag

Auf der sehr guten Nachrichtenplattform www.reitschuster.de wurde am 13.4.2021 der offener Brief von Detlef Krüger und Klaus Stöhr veröffentlicht. Prof. Dr. med. Detlev H. Krüger war 27 Jahre Chefvirologe an der Berliner Charité. Der Mann weiß also wovon er spricht . . .

Prostitution erlauben oder verbieten?

Die Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages hat in einer Veröffentlichung im Jahr 2018 die Situation in Deutschland gut beschrieben: „Die Inanspruchnahme sexueller Dienstleistungen ist in Deutschland grundsätzlich straflos und nur in wenigen Ausnahmefällen unter Strafe gestellt. Um die rechtliche und soziale Stellung der Prostituierten zu verbessern wurde 2001 ein Bundesgesetz erlassen, das den Anspruch der Prostituierten auf Entgelt sichern soll.

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.