Aktuelle Meldungen

Hier finden Sie Neuigkeiten zu unseren Schwerpunkten, Interessantes aus den unterschiedlichen Rechtsbereichen und private Meldungen.

Beten für Tommy Robinson! (Video)

06. April 2020

Tommy Robinson ist Journalist und britischer Staatsbürger. Er berichtete über muslimische Kinderschänder und Vergewaltiger. Das brachte ihm nunmehr 19 Wochen Haft ein. Das nur, weil er entgegen vieler anderer die Wahrheit an die Öffentlichkeit bringen wollte. Denn er liebt die freie Rede, liebt sein Land und möchte dieses erhalten.
Das Problem ist, dass in den britischen Gefängnissen sehr viele Muslime inhaftiert sind, die nichts zu verlieren haben. Deswegen muss Tommy Robinson um sein Leben bangen. Er hat Familie, ist Vater, Ehemann.

Das Volk der Vereinigten Staaten von Amerika ist gesegnet!

30. März 2020

Die Informationsplattform EpochTimes https://www.epochtimes.de veröffentlichte am 27. März 2020 den Gebetsaufruf des Präsidenten der vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump. Mit den Worten „In Amerika beten wir nicht die Regierung an, sondern Gott“ rief der Christ Donald Trump am 15. März 2020 zum nationalen Gebetstag seines Landes zum Gebet in der aktuellen Corona-Krise auf.

In seiner Proklamation wird er weiterhin wie folgt zitiert: „In unserer Zeit der größten Not haben sich die Amerikaner immer dem Gebet zugewandt, um uns durch Prüfungen und Zeiten der Unsicherheit zu führen.“
Nach EpochTimes proklamierte er: „Egal, wo Sie sich befinden, ich ermutige Sie, sich in einem Akt des Glaubens dem Gebet zuzuwenden…….Amerikaner aller Glaubensrichtungen und religiösen Traditionen und Hintergründe, beten Sie für alle Betroffenen, einschließlich der Menschen, die Schaden erlitten oder geliebte Menschen verloren haben.“

In der Unabhängigkeitserklärung der vereinigten Staaten von Amerika heißt es unter anderem: „Wir halten diese Wahrheiten für selbstredend, dass alle Menschen gleich geschaffen sind, dass sie von ihrem Schöpfer mit bestimmten unabdingbaren Rechten ausgestattet sind, zu denen Leben, Freiheit und das Streben nach Glück gehören.“
In der Proklamation des nationalen Gebetstages sagte Trump wörtlich:

Ein Rezept gegen Angst

23. März 2020

In dem Artikel der Pastor der Sankt Martini Gemeinde zu Bremen www.st-martini.net, Olaf Latzel, predigte zu der obigen Überschrift am 26.01.2020 zum Bibeltest aus dem Alten Testament der Bibel, Jesaja Kapitel 7, die Verse 1-9. Darin ist folgendes zu lesen:

„Jesaja ruft den König Ahas zum Glauben
1 Es begab sich zur Zeit des Ahas, des Sohnes Jotams, des Sohnes Usijas, des Königs von Juda, da zogen Rezin, der König von Aram, und Pekach, der Sohn Remaljas, der König von Israel, herauf nach Jerusalem, um es zu bekämpfen; sie konnten es aber nicht erobern. 2 Da wurde dem Hause David angesagt: Die Aramäer haben sich gelagert in Ephraim. Da bebte ihm das Herz und das Herz seines Volks, wie die Bäume im Walde beben vom Winde. 3 Aber der HERR sprach zu Jesaja: Geh hinaus, Ahas entgegen, du und dein Sohn Schear-Jaschub, an das Ende der Wasserleitung des oberen Teiches, an der Straße beim Acker des Walkers, 4 und sprich zu ihm: Hüte dich und bleibe still; fürchte dich nicht, und dein Herz sei unverzagt vor diesen beiden Brandscheiten, die nur noch rauchen, dem glühenden Zorn Rezins und der Aramäer und des Sohnes Remaljas. 5 Weil die Aramäer gegen dich Böses ersonnen haben samt Ephraim und dem Sohn Remaljas und sagen: 6 »Wir wollen hinaufziehen nach Juda und es in Schrecken versetzen und für uns erobern und zum König darin machen den Sohn Tabeals«, – 7 so spricht Gott der HERR: Das soll nicht bestehen und wird nicht geschehen. 8 Denn das Haupt von Aram ist Damaskus, und das Haupt von Damaskus ist Rezin – und in fünfundsechzig Jahren soll es mit Ephraim aus sein, dass sie nicht mehr ein Volk seien. 9 Und das Haupt von Ephraim ist Samaria, und das Haupt von Samaria ist der Sohn Remaljas. Glaubt ihr nicht, so bleibt ihr nicht.“

Du sollst Vater und Mutter ehren (Video)

16. März 2020

Compact TV, Videosender des Compact-Magazins www.compact-online.de, hat zum Thema der uns Bürgern auferlegten Zwangsbeiträge für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Fernsehen ein gutes Interview geführt. Das Video dazu habe ich Ihnen unten eingestellt.

Wieder einmal geht es um die Rundfunk- und Fernsehbeiträge, die den Menschen in Deutschland durch Zwang auferlegt wurden. Obwohl Menschen kein öffentlich-rechtliches Fernsehen schauen oder Radio hören, müssen sie zwangsweise einen Beitrag zahlen von 17,50 € im Monat, um die Sender zu finanzieren. Finanzieren nicht nur die dort exorbitant hohen Gehälter, sondern auch einen Journalismus, der den Menschen nicht mehr gerecht wird, der erinnert an gleichgeschaltete Anstalten in totalitären Staaten. Nicht umsonst lehnen viele Menschen öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Fernsehen deswegen ab, das hilft auch der geistlichen Hygiene. Es ist auch überhaupt nicht einzusehen, warum nicht nur derjenige bezahlen soll, der derartige Sendungen auch konsumiert. Technisch ist dies kein Problem, würde ich z.B. die Sportschau anschauen wollen, bin ich auch gerne bereit, dafür einen Obolus zu entrichten. Das will man aber nicht, kritisches Denken und Konkurrenz wird verhindert. Bewusst oder unbewusst orientieren sich die Anstalten natürlich dann an den Meinungen der Machthaber, denn von deren Wohlwollen, das heißt dem Aufrechterhalten der Beiträge sind diese abhängig, wollen sich auf unsere Kosten entsprechend bereichern.

Gott rufet noch (YouTube)

09. März 2020

In der Ausgabe des Evangelischen Gesangsbuches für die Evangelisch-lutherische Landeskirche Sachsen steht unter der Nr. 392 das Lied mit dem Titel „Gott rufet noch“.
Der Text stammt von Gerhard Tersteegen. Dieser hat sein Leben als Christ eigenartig und auch einzigartig gestaltet ohne danach zu fragen, wie lächerlich er damit in den Augen der Menschen erscheinen könnte, was andere über ihn denken. Er ging gradlinig und konsequent seinen Weg, machte es dadurch seinen Gegnern leicht, ihn zuvor spotten und als Sonderling abzustempeln.
Dieses Opfer was erbrachte hatte aber eine große Ausstrahlung und Wirkung auf unzählige Menschen. Für sie war sein Leben wie eine Einheit. Denn er hatte sich Jesus Christus völlig ausgeliefert und ihm hingegeben. Alles andere war für ihn egal. Durch die Tiefe seines Glaubens prägte und beeinflusste er viele Menschen.
Tersteegen wurde 1697 in Moers am Niederrhein geboren. Obwohl er sehr klug war, besuchte er keine Universität. Er entschloss sich, sein Leben ganz Jesus zu widmen, was für ihn wie ein helles Licht des Tages war – wie ein Sonnenaufgang. Tagsüber arbeitete Erhard, in den Abendstunden widmete er sich gemeinsam Glaubensbrüdern der Schriftstellerei, der Religion, dem Glauben. Der von Tersteegen geschriebener Liedertext nachzulesen unter der Nr. 392 des Evangelischen Gesangsbuches lautet wie folgt:

Bundesverfassungsgericht kippt Sterbehilfe-Verbot – als Rechtsanwalt schäme ich mich für dieses Urteil (Video)

02. März 2020

Beinahe fünf Jahre nach dem ursprünglichen gesetzlichen Verbot urteilte nun das Bundesverfassungsgericht, dass das Verbot der Beihilfe zum Selbstmord nicht verfassungskonform ist. Wie das höchste Gericht am Dienstag feststellte, habe jeder das Recht zu leben – und auch das Recht zu sterben. Was sind das für Kläger, was sind das für Richter, was sind das für Menschen?

Das Video wurde am 27.02.2020 auf RT DEUTSCH https://deutsch.rt.com veröffentlicht. Zu Recht wurde darin von der Kommerzialisierung des Selbstmordes gesprochen, das Angebot wird die Nachfrage steigern – schrecklich! McDonald denkt auch kommerziell. Die Menschen sollten darüber nachdenken, wie man gefährdeten Menschen hilft anstatt ihnen eine vermeintlich einfache Lösung ihrer Krise anzubieten.

Über den Bundesverband Lebensrecht e.V. BvL https://www.bundesverband-lebensrecht.de/ und unsere Lebensrechtsverein KALEB e.V. https://kaleb.de, bei dem ich als Vorstand mitarbeiten darf, bin ich verbunden mit Christdemokraten für das Leben e.V.. Dieser hat dazu eine lesenswerte Pressemitteilung herausgegeben:

Pressemitteilung
Nordwalde, den 26.2.2020

Angriff auf die Menschenwürde: § 217 StGB verfassungswidrig: Bundesverfassungsgericht definiert Anspruch auf Suizidbeihilfe

Gott segne diesen Mann – historische Rede des Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump! (Video)

24. Februar 2020

Der Mann ist einfach große Klasse – ein Segen für die USA und nach meiner tiefen Überzeugung auch für die Menschen. Im Gegensatz zu Obama oder Bush hat Trump noch keinen Krieg angefangen, zieht sich teilweise aus Kriegsgebieten zurück und stellt von Obama zurückgelassene Katastrophen infrage, sei es Afghanistan, Nordkorea oder die terroristische Staatsführung im Iran. Ich bin sehr dankbar, dass er den Atomvertrag gekündigt hat. Denn von der iranischen Regierung gehen für den Weltfrieden und für die Menschen große Gefahren aus. Präsident Trump hat alle Versprechen eingehalten, er macht neue Handelsabkommen zum Vorteil seines Landes, dämmt die ungezielte Einwanderung in sein Land, insbesondere aus Mexiko ein, bringt die Wirtschaft und die Infrastruktur in Schwung. Noch nie hat es so wenige Arbeitslose gegeben in den USA wie jetzt. Ach hätten wir eine Regierung, die genauso denken und handeln würde wie dieser Präsident. Leider haben Frau Dr. Merkel und ihre Gefolgsleute nur Schaden über unser Land gebracht, sie hörten damit auch nicht auf.

Für mich als Lebensschützer und Vorstandsmitglied des Vereines Kaleb e.V. www.kaleb.de eine besondere Freude erfahren zu dürfen, dass der Präsident der USA als erster Präsident eine Rede gehalten hat auf dem Marsch für das Leben, in den USA genannt – March for Life 2020.

Wake Me Up: Ein DJ wacht auf (Video)

10. Februar 2020

Heukelbach TV hat ein wunderbares Lebenszeugnis veröffentlicht, das Video habe ich Ihnen unten eingestellt. Thomas berichtet darüber, wie er der zerstörerischen Katastrophe entkam – toll! Schauen Sie es sich bitte an, es lohnt. Es sind nur 6:52 Minuten Ihres Lebens.

Worum geht es:

„Als DJ ist Thomas jedes Wochenende in Clubs und Diskos unterwegs. EDM, Techno und Trance sind seine Welt. Er möchte in der Szene ganz nach oben. Als er ein Angebot für einen Dauergig auf Mallorca bekommt, scheint sein Traum sich zu erfüllen. Doch dann verliebt er sich in ein Mädchen. Das bringt seine Pläne durcheinander …“.

Kinder wie die Zeit vergeht! Daniel Chmell (Video)

03. Februar 2020

Vor einigen Jahren war ich auf dem jährlich stattfindenden Liedermacherfestival in Lichtenstein. Ich kann jeden nur empfehlen, dass Liedermacherfestival zu besuchen. Es treten immer mehrere Künstler auf, die Christen sind. In dem Jahr war auch Daniel Chmell dabei.

Nunmehr erhielt ich eine E-Mail, verlinkt „Kinder wie die Zeit vergeht“ ein Musikvideo von der Daniel Chmell CD „Farbenfroh“. Ich habe Ihnen das Video unten eingestellt. Das Lied ist fröhlich, macht etwas traurig, zeigt die Endlichkeit unseres Lebens und bringt den Blick auf den Herrn. Auf seiner Homepage https://www.danielchmell.de stellte ich Daniel Chmell so vor:

„Herr, von ganzem Herzen will ich dir danken!
Dir und keinem anderen Gott will ich singen.
Als ich zu dir um Hilfe schrie, hast du mich erhört
und mir neue Kraft geschenkt.
Psalm 138

WAS FÜR EIN GOTT - Privileg Band - Offizielles Video THIS IS OUR GOD - Hillsong - Das ist unser Gott (YouTube)

20. Januar 2020

Zu Beginn dieser Woche möchte ich Sie stärken mit diesem Video. Es ist schon 3.030.213 aufgerufen wurden, nicht umsonst.

Hier noch einige Kommentare:

„Gänsehaut… mir kamen sogar die Tränen ♡ Jesus ich liebe dich über alles und es wird sich NIEMALS ändern du bist ALLES für mich! Du gabst dich für uns hin! – was für ein GOTT -“

„Liebe Geschwister im Herrn Jesus Christus……..ich bin gerade in einer sehr schweren Lebenskriese , geplagt von Angst und Panikattacken. Dieses Lied das ich in meiner Tiefe von einer lieben Schwester per Link geschickt bekommen habe rührt mich in der Tiefe meines Herzens so sehr an . Es ist ein Geschenk und gibt mir Trost und Hoffnung.“

„Wer am Tag mal schwankt und meint das Jesus gerade nicht da ist…. ist das Lied das beste Jesus wider näher zu kommen da spürt man die ganze liebe den Frieden den Jesus für mich für uns hatt….. danke für das so schöne lobpreis Lied… wo so viel kraft darin liegt…. Jesus liebt euch“

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.