Bundestag: Mitarbeiter wechseln zur AfD

Unter dieser Überschrift veröffentlicht Das Erste einen Artikel über die Situation der AfD-Fraktion in Berlin. Von den etablierten Parteien werden Gespräche verweigert, viele hatten schon prophezeit, die AfD würde keinen Fuß fassen. Es war sogar so, dass „empörte Bürger“ gegen diese von Millionen Wählern demokratisch gewählte Partei in Berlin demonstriert haben. In einem noch freien Land wie Deutschland kann und muss man auch so etwas ertragen.

Entgegen der Prognosen schlägt der AfD sehr viel Sympathie entgegen, was sich insbesondere zeigt an den zu vergebenden ca. 400 Mitarbeiterstellen für die Abgeordnetenbüros sowie für die Fraktion. Diese Stellen sind schon alle vergeben mit hochqualifizierten Mitarbeitern. Unter den Kandidaten gibt es sehr viele Politprofis, Professoren und promovierter Akademiker, ehemalige CDU-, FDP-, SPD-Mitglieder, aber auch solche der Linken. Lange wurde von den Mainstream-Medien öffentlich publiziert, das würde der AfD nicht gelingen. Genau das Gegenteil ist aber geschehen. Ich empfehle Ihnen, den vollständigen Artikel zu lesen unter folgendem Link: http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Bundestag-Mitarbeiter-wechseln-zur-AfD,afd1376.html

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Adventszeit.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.