„Groß und plötzlich ist die Clan-Kriminalität ein Problem" (YouTube)

Ich muss es zugeben, im ARD lief unter dem Format „Kontraste“ eine sehr gute Dokumentation über arabische und libanesische Großfamilien vorwiegend in Dortmund, Essen, Bremen und Berlin. Bewohner in kleineren Städten sollten sich nicht sicher fühlen, denn diese Großfamilien breiten sich auch aus in kleineren Städten und auf dem Land.

Es war wirklich eine sehr gute Dokumentation, ein arabisch aussehendes Familienmitglied war auch neben anderen zum Teil gesprächsbereit.

In den Gesprächen wurde angedeutet, dass es um Macht, Gewalt, Kriminalität und illegale Bereicherung geht. „Wir wollen auch reich werden, wollen auch so viel haben wie andere“. Da gehen sie aber nicht arbeiten, vielmehr bereichern sich diese Menschen durch kriminelle Machenschaften.

Dieser extrovertierte Gesprächspartner hat in dem Beitrag x-mal geäußert „Weißt du was ich meine?“. Daraus wird schon klar, auf welchem Gesprächsniveau das Ganze ablief.

In der Dokumentation wurde von diesen möglicherweise Schwerkriminellen die „Familie“, für einen alles tun, und für die man auch alles tut, also auch töten besonders hochgehalten. Das war regelrecht abstoßend und ekelhaft. Nicht, weil die Familie an sich hochgehalten wird. Familie ist eine wunderbare, vom Schöpfer geschaffene Einrichtung zum Wohle der Menschen. Diese Typen sprachen aber nicht von solchen Familien, vielmehr machten sie einen „Lobgesang“ nicht auf Familien, sondern auf schwer krimineller Vereinigungen, die möglicherweise auch untereinander verwandt sind mit dem Ziel, andere zu Schaden, sich selber zu bereichern, Angst und Schrecken zu verbreiten. Das wird richtig deutlich in dem Beitrag, ist besonders abstoßend.

Das muss auch andere Migrantenfamilien abstoßen, die den von uns beschriebenen Familienbegriff verwenden. Leider halten die anderen Migranten aber vielmals die Klappe, teils aus Sympathie, teilweise aus Angst.

Dieser Beitrag von „Kontraste“ ist sehr wertvoll, eine gute Arbeit des ARD.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.