„Haben Sie uns vergessen, Frau Merkel?“

Auf https://www.journalistenwatch.com wurde ein öffentlicher Brief auf Facebook an Frau Dr. Merkel veröffentlicht. Den Brief hat die Mutter der im Jahr 2015 ermordeten 14-jährigen Susanna Feldmann unter obiger Überschrift geschrieben. Es ist erschütternd und herzergreifend. Der Brief beschreibt den Schmerz ausgelöst durch den Tod ihrer Tochter, aber auch die Wut und die Trauer über die Schuld und das Versagen der Frau Dr. Angela Merkel, Bundeskanzlerin. Diese hat sich nicht einmal geäußert oder gemeldet, obwohl sie durch ihre Politik für den Tod mitverantwortlich ist. Denn der Mensch, der Susanna zunächst tagelang vergewaltigte, dann ermordete und schließlich wie Abfall auf Bahngleisen entsorgte war der irakischen Asylbewerber Ali Bashar. Hätte Frau Dr. Merkel nicht diese allein Entscheidung getroffen, die Sie bis heute verteidigt und damit Deutschland schadet, mehr oder weniger unkontrolliert fremde Menschen und fremde Kulturen in unser Land herein zu lassen, wäre Susanna Feldmann heute noch am Leben.

Leider hatte und hat Frau Dr. Merkel nicht die Größe, mit der Mutter zu sprechen, ihr Trost zuzusprechen, sich zu entschuldigen. Das gilt auch für alle anderen Politiker, auch Dr. Thomas de Maizière der aus meiner Sicht jetzt in gewisser Weise „weinerlich“ eingesteht, dass die Entscheidung falsch war. Er vertritt allerdings die aus meiner Sicht völlig falsche Meinung, es hätte keinen anderen Weg gegeben. Es gibt immer einen anderen Weg!
Folgenden Inhalt hat unter anderem die Veröffentlichung:

„Sehr geehrte Frau Merkel,
ja, das bin wieder ich, die Mama der ermordeten 14-jährigen Susanna Feldmann (eine von sehr vielen Opfer seit 2015…., an die Sie sich mit sehr großen Wahrscheinlichkeit gar nicht oder nicht mehr erinnern können/möchten) die Sie wieder anschreibt….
Nein, keine Sorge, es ist kein Hilferuf oder ähnliches… es hat schon damals leider nichts gebracht…
Menschen, die sich dafür nicht interessieren, denen es gleichgültig ist, bitte ich nicht mehr um Hilfe….
Es war mir einfach mal danach, Ihnen mal wieder zu schreiben, und um über den Schmerz und über die Trauer, die mich als Mama seit etwa über 2 Jahren begleitet und mein Leben lang begleiten wird, berichten… (sehr wahrscheinlich werden Sie es nicht verstehen können).
Ja, es sind schon knapp 2 Jahre und 2 Monate seit dem grausamen Gewaltverbrechen an meiner Tochter vergangen…. Die Welt dreht sich weiter, das Leben geht weiter… und mit Sicherheit haben Sie und viele andere Menschen meine Susanna und viele andere Opfer bereits vergessen….
Zum Glück gibt es aber auch sehr viele Menschen, die mein geliebtes Kind so wie all die anderen Opfer seit 2015 nie vergessen werden, wofür ich auch jedem einzelnen dafür vom ganzen Herzen dankbar bin… In den vergangenen 2 Jahren musste ich mehrmals feststellen, dass die Verbrechen kein bisschen weniger geworden sind… (also sind es keine Einzelfälle mehr, denn soviele Einzelfälle kann es gar nicht geben!!!)
Es macht mich sehr wütend und traurig zugleich, dass man über die deutsche Opfer und ausländische Täter so wenig wie möglich berichtet und alle mögliche Mittel dafür einsetzt , damit die Opfer schnellstmöglich vergessen werden und die Täter unerkannt/ ungestraft davon kommen… WARUM
?
Ist meine Tochter nichts wert gewesen??? Irgend ein Mädchen, das für Ihren Vergewaltiger und Mörder, den Sie hier reingelassen haben ein NICHTS war? Ein wertloses etwas??? Was man benutzen, töten und wie ein Stück Dreck wegwerfen kann???
Außer, dass es ein abscheuliches Verbrechen war, habe ich von Ihnen nie mehr was gehört…. Genauso wie all die anderen Opfer!!! Auch nichts wert??
Viele Ihrer Lieblinge kamen mit ganz anderen Absichten nach Deutschland und Sie haben es bewusst vorangetrieben, um als brilliante, hilfsbereite Kanzlerin dazustehen!!!
Sie waren von Anfang an dazu bereit alles in Kauf zu nehmen….. Sie haben 10 000 000 Leben deutscher Bürger auf Spiel gesetzt und geopfert!! Auch nichts wert???
Ganz anders sieht es aber aus, wenn der Täter deutsch und die Opfer ausländisch sind… und NEIN, ICH BIN KEIN RASSIST!!! UND Ja es ist genauso schlimm, den jedes Leben, jedes Opfer ist Wert !!! ALL LIVES MATTER!!! und es ist immer traurig, wenn ein Mensch nicht freiwillig und nicht krankheitsbedingt diese Welt verlassen muss…
Aber man fühlt sich schon als Mensch zweiter Klasse, wenn man mitbekommt wie unterschiedlich die und DIE behandelt werden…
Nein, ich möchte nicht den Eindruck eines Bettlers erwecken, aber verstehen warum es so ist möchte ich schon.
Die Hinterbliebene der unschuldigen Opfer von der grausamen Tat in Hanau (die Tat hatte wohl keine rassistischen Hintergründe, stellte sich ja später heraus) wurden ganz ganz anders behandelt, als Ich, als alle anderen Eltern, die Ihre liebsten durch Ihre Schützlinge Frau Merkel verloren haben!!!
Welche Unterstützung, welche Hilfe, welche Anteilnahme und Respekt haben wir erhalten??? Welchen???
Nicht vergessen bitte!!! ALL LIVES MATTER!!!
Dieses Verhalten bestätigt mir immer wieder, dass Ihnen Ihre eigene Mitbürger nicht wichtig und nichts Wert sind!!
Ich bin davon mehr als überzeugt, dass Sie auch dies hier nie lesen werden, weil ich/ wir Sie nicht interessieren….
Für Sie war Susanna nur irgendein kleines, nichts bedeutendes Mädchen auf den Welt und für mich war, ist und bleibt Susanna ein ganz großes, wertvolles Lebewesen, das mein Leben 14 Jahre lang bereichert hat und meine Welt mit bunten Farben bemalt hat und durch ihren grausamen Tod all die Farben verschwinden ließ……
Und verantwortlich dafür Sind hauptsächlich nur Sie!!!
Sie haben viele unschuldige Leben auf dem Gewissen….“

Ich hoffe für die verantwortlichen und für unser Land sehr, dass es zu einem Umdenken kommt, dass ein anderer, der richtige Weg eingeschlagen wird.
Leider wird durch dieses Verhalten der Verantwortlichen unser Land und die Menschen geschädigt, der Segen, der auf Deutschland lag, weggenommen. Es werden schlimme Zeiten auf uns zukommen, nicht nur wirtschaftlich. Diese stehen unmittelbar vor der Tür.

Noch eine gute Woche und bleiben Sie behütet

Ihre
Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.