AfD-Abgeordneter Martin Reichardt in der Debatte zum Familienhaushalt (YouTube)

Martin Reichardt ist geboren 1969, evangelisch-lutherisch, verheiratet und hat 3 Kinder. Er war Offizier bei der Bundeswehr, hat Pädagogik studiert und war 15 Jahre lang leitender Angestellter. Nunmehr ist er Mitglied im Deutschen Bundestag. Dort ist er Obmann für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Schon in seiner Rede im Februar 2018, die knapp 140.000 Mal aufgerufen wurde bei YouTube, hat sich der AfD-Abgeordnete vehement für die Familien und gegen die Kinderarmut eingesetzt.

In der neuerlichen Rede zum Familienhaushalt am 17.05.2018 übte er zu Recht deutliche Kritik in Richtung der Familienministerin und Frau Merkel. Dies auch zu Recht, wie die Zahlen zeigen. Für die Familienpolitik sind gerade mal mickrige 10 Milliarden Euro übrig, wohingegen der Bund offiziell im Jahr 2018 knapp 22 Milliaden Euro für Migranten ausgeben will und muss. Die Zahl dürfte zu niedrig sein, es fehlen auch noch die Ausgaben von Ländern und Kommunen, so dass man auf rund 50 Milliarden Euro in diesem Jahr kommen wird. Es ist eine Schande, dass gerade mal 10 % davon für Familien und Kinder ausgegeben wird. Die Verantwortlichen sollten sich was schämen. Dies zumal, als ein großer Teil der 50 Milliarden Euro in ein aufgeblasenes Sozialsystem gepumpt wird ohne Aussicht auf Besserung. Was könnte man mit dem Geld in den Heimatländern alles machen. 50 Milliarden Euro sind in Syrien sicherlich 250 Milliarden Euro, wenn nicht sogar noch viel mehr wert. Damit kann das ganze Land zum Blühen gebracht werden. Aber nein, Ziel ist es, eine Umvolkung durchzuführen und gegen illegale Migration nur eingeschränkt etwas zu unternehmen.

Der AfD-Abgeordnete Reichardt ist nicht nur ein guter Redner und sehr kompetent, vielmehr hat er das Herz auch auf dem richtigen Fleck.

Es lohnt sich alle Mal, die Bundestagsreden im Internet zu verfolgen. Sie werden erstaunt sein.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.