Auswirkungen des islamischen Kopftuchgebotes auf die Gesellschaft (Video)

Am 14.06.2020 veröffentlichte die Informationsplattform PI NEWS http://www.pi-news.net unter obiger Überschrift einen Videobeitrag von Michael Stürzenberger, ein bekannter, umstrittener, aber auch kompetenter Kenner des Islam. Dies als zweite Ausgabe der BPE-Info-Serie „Islam kompakt“. Thema ist, welche Folgen sich ergeben können aus dem islamischen Verhüllungs-Gebotes.

Man kann über Stürzenberger denken wie man will, er hilft aber, Vorstehendes zu thematisieren und stößt damit auch eine Diskussion an. Ich möchte, dass Sie sich eine eigene Meinung bilden. Hier sind insbesondere die Frauen als Betroffene angesprochen, aber auch die Männer, die sich für die Rechte der Frauen einsetzen und diese beschützen sollten.

Michel Stürzenberger begründet seine Argumentation durch Zitate aus dem Koran, bringt Beispiele von Geschehnissen aus der älteren und jüngeren Vergangenheit. Bekanntes Thema war die Silvesternacht 2015/2016 in einigen deutschen Städten, vor allem aber in Köln auf der Domplatte. In dieser Nacht wurden 1210 Strafanzeigen gestellt, laut Stürzenberger die meisten davon wegen sexueller Nötigung. Muss man das haben? Auch werden islamische Organe und führende Kräfte zitiert und beleuchtet. Es gibt Stimmen, die den Frauen die Schuld zuweisen, weil sie sich in anzügliche Art und Weise unter südländische, moslemische Männer begeben haben. Die Kommentare sinngemäß nach dem Motto „selber Schuld“.

Unter anderem führt Michael Stürzenberger aus:

„Durch das hinter der Körperverhüllung stehende Frauenbild des Islams wird die Frau zum bloßen Sexualobjekt degradiert, von der ständig „sexuelle Provokationen“ ausgingen, für die sie die Verantwortung trage. Diverse islamische Rechtsgelehrte erklären Frauen, die vergewaltigt werden, dann auch noch für selbst schuldig, wenn sie sich nicht islamkonform verhüllt und verhalten haben.“

Für Michael Stürzenberger hat das Kopftuch keine religiöse oder spirituelle Bedeutung, sondern „dient rein zur Bevormundung der Frau, ihrer moslemischen Kennzeichnung und dem Schutz vor dem sexuellen Verlangen des Mannes.“. Die Frauen müssen sich also verhüllen, damit die Männer nicht provoziert werden. Damit wird nach außen auch deutlich, welche Rolle Frauen in erster Linie zugeordnet wird.

Ich meine, auch für Befürworter der Willkommenskultur ein guter Diskussionsbeitrag, immer werden Sie dadurch sicherlich nicht und können überlegen, was sie für Deutschland wollen.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.