Die Brücke - Ein Vater muss eine folgenschwere Entscheidung treffen! (YouTube)

Nur 06:21 Minuten lang, aber dennoch ein tiefgründiges und zu Herzen gehendes Video von Jochen Riecke.

Die Geschichte ist schnell erzählt:

Der Vater arbeitet als Brückenmeister und ist verantwortlich für das Aufziehen und Absenken einer einen Fluss überquerenden Brücke. Er liebt seinen ca. 10-jährigen Sohn über alles, der mit dem Vater auf Arbeit ist. Der Film zeigt dann die Gäste im gut besetzten Zug und deren Eigenarten und Charaktere, Einsame, Selbstsüchtige, eine Drogenabhängige, also solche mit schlechten Charaktereigenschaften wie Du und ich. Der Zug fährt nunmehr auf die Brücke zu. Damit dieser nicht entgleist muss die Brücke gesenkt werden.

In dem Moment passiert das Grausame, der geliebte Sohn gerät in den Brückenbereich, ein Absenken der Brücke bedeutet seinen sicheren Tod. Lässt der Vater die Brücke allerdings oben, sterben viele Zuginsassen, die er gar nicht kennt, Menschen mit zweifelhaften Charakter.

Nun trifft der Vater eine folgenschwere Entscheidung! Die Brücke wird gesenkt, die Menschen im Zug leben, der Sohn stirbt. Die Szene ist dramatisch, rührt zu Herzen.

Der Film macht einen Sprung ein paar Jahre weiter. Der Vater, immer noch traurig, trifft zufällig die Drogenabhängige, die nunmehr frei von Drogen ist und glückliche Mutter eines Sohnes. Jetzt scheint der Vater mit dem Geschehenen versöhnt. Sein Sohn musste sterben, damit viele leben konnten.

So ist es auch mit Gott und seinem Sohn Jesus Christus. So heißt es in Johannes 3 Vers 16:

„Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Woche.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.