Die globale Kirche des Klimawandels (Youtube)

Die freie Informationsplattform https://www.freiewelt.net betreibt auch einen TV-Sender. Am 05.03.2019 wurde das Interview von Beatrix von Storch (AfD) mit Michael Limburg (EIKE) veröffentlicht auf der ebenfalls freien Informationsplattform http://www.pi-news.net. Das Gespräch wurde geführt unter der Überschrift „Die globale Kirche des Klimawandels“. Passend zu diesem Thema stand Rede und Antwort der Vizepräsidenten des Europäischen Institutes für Klima und Energie (EIKE), Dipl.-Ing. Michael Limburg.

Ja, es gibt einen Klimawandel. Solche gibt es aber auch schon seit dem Bestehen unserer Erde. Die eigentlich schon beantwortete Frage ist, ob der Mensch maßgeblich an diesem Klimawandel mitgewirkt hat. Politisch wird diese Diskussion angeknüpft an das CO2.

CO2 ist ein sogenanntes Spurengas mit einem Anteil von 0,04 % an unserer Atmosphäre. Wenn nunmehr der Anteil des CO2 über Jahrzehnte angestiegen ist, worauf vieles hindeutet, stellt sich die Frage, ob dieses CO2 die Temperatur nach oben treibt. Dies ist nach Michael Limburg in keinem Fall so. Er erinnert z.B. an die mittelalterliche Warmzeit, die wohl wärmer war als die Zeit, die wir heute erleben. Es war eine Blüte auf der Welt, den Menschen ging es gut. Die Wikinger konnten auf Grönland 350 Jahre Landwirtschaft betreiben. Zu dieser und zu anderen Zeiten gab es aber keinen von Menschen produziertes CO2. Für Limburg ist ein wichtiger Faktor die Sonnenaktivität, die zu einem CO2-Anstieg führt.

Unabhängig vom Vorstehenden sind die von Deutschland eingeleiteten Maßnahmen und Bemühungen völliger Quatsch, ohne jegliche Bedeutung für die Temperatur auf unserer Erde. Würde man ab sofort in Deutschland kein CO2 mehr produzieren, würde dies in Zukunft möglicherweise bedeuten eine Verringerung der Temperatur um 0,000653 °C. Dies hat also überhaupt keine Relevanz, ist überhaupt nicht spürbar. Dies insbesondere, als Länder wie China, USA, Indien oder Russland überhaupt nicht daran denken, sich zurückzunehmen, wieso auch? Denn sie wollen Wohlstand für ihre Bevölkerung, sie wollen keine Verarmung wie sie in Deutschland droht. Deswegen werden weltweit Dutzende von Kohlekraftwerken ständig gebaut und in Betrieb genommen.

Für Limburg ist klar, dass wissenschaftlich die Diskussion um CO2 und Erderwärmung falsch und ausschließlich politisch motiviert ist. Motiviert von Leuten, die die Gesellschaft, uns Menschen ändern wollen ohne uns zu fragen. Ist die Annahme von Michael Limburg zutreffend, ist dies eine menschenverachtende Gemeinheit. Diese Leute gehörten vor ein Gericht gestellt.

Wichtig ist für uns, den Halbwahrheiten, Unwahrheiten und Lügen nicht aufzusitzen, vielmehr die Behauptungen zu prüfen und Fakten sprechen zu lassen.

Das Interview habe ich Ihnen unten eingestellt, es ist sehr informativ und kurzweilig.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.