Die Greta-Frage: Klimakrise oder Panikmache? (JF-TV Interview mit Sebastian Lüning) YouTube

Die sehr gute und um Wahrheit bemühte Wochenzeitung „Junge Freiheit“ https://jungefreiheit.de betreibt auch einen TV-Sender mit sehr guten, aufklärenden Beiträgen. Anfang April wurde zum Thema Klima und CO2 ein sehr gutes Interview ins Netz gestellt, welches in weniger als einem Monat über 60.000 Aufrufe hatte. Es ist sehr gut, wie die Menschen diese Berichte annehmen. Die „Junge Freiheit“ leitet ihren Beitrag unter der obigen Überschrift wie folgt ein:

„Im Jahr 2012 erschien das Buch „Die kalte Sonne“ von Dr. Sebastian Lüning und Fritz Vahrenholt – und sorgte für einige Diskussionen. Im Mittelpunkt stand die schon damals „gewagte“ These, nicht nur der Mensch, sondern auch natürliche Faktoren wie die Sonne könnten ursächlich für den irdischen Klimawandel sein. Sieben Jahre später sind solche Thesen in Zeiten von „Fridays for Future“ und dem Hype um die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg politisch inkorrekter als je zuvor. In Berlin traf JF-TV Filmemacher Marco Pino den Geologen Lüning auf ein Gespräch zum aktuellen Stand der Klima-Debatte und stellte dabei die „Greta-Frage“: Erleben wir wirklich eine Klimakrise, oder ist das alles nur Panikmache?“

Schauen Sie sich den Beitrag an, es lohnt sich. Das es eine Erderwärmung gibt, ist unstreitig. Um die Vorgänge zu verstehen und zu deuten ist es aber erforderlich, die Entwicklung der Vergangenheit anzuschauen und zu bewerten. Es gab die kleine Eiszeit, das Römerhoch, Grünland (Grönland) usw..

Es müßte geschaut werden, was die globale Durchschnittstemperatur der letzten 10000 Jahre war. Das wäre eine wissenschaftlich brauchbare Referenz für die Entwicklung heute. Das wird aber nicht gemacht, sondern die Zeit zwischen 1850 und 1900 genommen. Das ist aber falsch.

Darüber hinaus sind viele Dinge unerforscht, insbesondere worauf in der Vergangenheit die Temperaturschwankungen beruhten, was die Ursachen genau waren.

Ist denn nun der menschliche CO2-Ausstoß der Grund für die aktuelle Erderwärmung? Das ist die wichtigste Frage, die geklärt werden muss. Wissenschaftlich steht überhaupt nicht fest, ob und wenn ja welcher Anteil des von Menschen gemachten CO2-Ausstoßes in irgendeiner Weise beteiligt ist. Dass die Mehrheit der Wissenschaftler die überwiegende Verantwortlichkeit im menschlichen Handeln sieht, ist einfach falsch.

Eine weitere Frage ist, ob die Erderwärmung überhaupt global gesehen schlecht ist. Zum Ende der kleinen Eiszeit um 1850 ging es den Menschen schlecht. Es war kalt, es gab Missernten, sehr schlechtes Wetter. Wir sollten also glücklich sein, heute leben zu dürfen. Ein weiterer Anstieg der globalen Temperatur wird zu einer Veränderung führen, es wird Regionen geben die davon profitieren, andere werden Nachteile haben.

Durch die Emotionalität angetrieben von den Mainstreammedien ist die Sachlichkeit verloren gegangen, was nicht zielführend ist. Es wäre besser, wenn die Kinder, die jetzt freitags nicht zur Schule gehen, im Unterricht etwas vernünftiges über Klima und auch über Wahrheit lernen würden. Die Altmedien geben auch ein sehr schlechtes Bild ab und tragen nicht zur Versachlichung bei, teilweise wird bewusst falsch berichtet.

Dr. Lüning ist sehr für weitere Forschung, abgehen von der hysterischen Dramatisierung und Vermeiden der zerstörerischen, kopflosen Maßnahmen der jetzigen Merkel Regierung.

Ein sehr gutes Video, welches Fakten liefert und aufklärt.

Hier noch einige Kommentare:
„Ich bin stolz, als junger Mensch nicht bei diesem Klima-Wahnsinn mitzumachen! Ich habe in einem Video aufgezeigt, wie ein Muslim mich im Ethikunterricht angegriffen hat. Es wäre sehr gut, wenn mehr Menschen das sehen.

Ganz klar, alte Panikmache neu aufgezogen, nun auch mit Minderjährigen !

Alles Quatsch, seit Millionen von Jahren gibt es auf dem Planeten einen Klimawandel. Der heutige Klimawandel ist nur Abzocke der Menschen und die totale Verdummung. Strahlung von G 5 usw. ist vom Mensch gemacht.

Endlich mal einer vom Fach der klar im Kopf ist!

Sachliche und differenzierte Darstellung, vielen Dank.

Wenn Sie in Deutschland unbedingt schwedische Ansichten über das Klima hören wollen dann sollten Sie unserem besten Experten auf Klima, dem Klimaforscher Professor Lennart Bengtsson zuhören. Er sagt dass es keine Begründung für die Klimahysterie gibt. Aber Sie hören einem Schulkind ohne Klimakenntnisse zu, anstatt dem Professor. Das bedeutet Wissenschaft und Erklärung zu verlassen und ein Wiederkehren nach mittelalterlichem Aberglaube.
Vielen Dank JF TV! Wieder mal ein klasse Beitrag. Wird ordentlich geteilt!

Danke für dieses Interview. Es hat mir sehr gut getan, einmal einen Wissenschaftler über das Klima reden zu hören.
Vielen Dank für diesen sachlichen und klaren Beitrag. Es wäre sehr gut, wenn es mehr davon gäbe, so zum Beispiel die Klärung der Frage nach dem tatsächlichen Anteil des CO2 am Klima.
Greta ist ein krankes Kind, sie muß zum Arzt und in die Schule gehen, nicht auf die Straße.

Endlich einmal eine fundierte Stellungnahme zum Thema, die sich wohltuend von der allgemeinen Hysterie unterscheidet.“

Seien Sie bitte kritisch gegenüber allen Berichten, leider muss man besonders kritisch sein bei Berichten der Mainstreammedien einschließlich ARD und ZDF.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL. M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.