Du sollst Vater und Mutter ehren (Video)

Compact TV, Videosender des Compact-Magazins www.compact-online.de, hat zum Thema der uns Bürgern auferlegten Zwangsbeiträge für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Fernsehen ein gutes Interview geführt. Das Video dazu habe ich Ihnen unten eingestellt.

Wieder einmal geht es um die Rundfunk- und Fernsehbeiträge, die den Menschen in Deutschland durch Zwang auferlegt wurden. Obwohl Menschen kein öffentlich-rechtliches Fernsehen schauen oder Radio hören, müssen sie zwangsweise einen Beitrag zahlen von 17,50 € im Monat, um die Sender zu finanzieren. Finanzieren nicht nur die dort exorbitant hohen Gehälter, sondern auch einen Journalismus, der den Menschen nicht mehr gerecht wird, der erinnert an gleichgeschaltete Anstalten in totalitären Staaten. Nicht umsonst lehnen viele Menschen öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Fernsehen deswegen ab, das hilft auch der geistlichen Hygiene. Es ist auch überhaupt nicht einzusehen, warum nicht nur derjenige bezahlen soll, der derartige Sendungen auch konsumiert. Technisch ist dies kein Problem, würde ich z.B. die Sportschau anschauen wollen, bin ich auch gerne bereit, dafür einen Obolus zu entrichten. Das will man aber nicht, kritisches Denken und Konkurrenz wird verhindert. Bewusst oder unbewusst orientieren sich die Anstalten natürlich dann an den Meinungen der Machthaber, denn von deren Wohlwollen, das heißt dem Aufrechterhalten der Beiträge sind diese abhängig, wollen sich auf unsere Kosten entsprechend bereichern. Dem Grunde nach ein Skandal, den es noch nicht einmal zu DDR-Zeiten gab oder unter den Nazis. Das Interview wurde geführt vom Chef Jürgen Elsässer, Interviewpartner waren der Journalist Martin Müller-Mertens und der AfD-Bundestagsabgeordnete Dirk Spaniel. Thema war natürlich der „Missbrauch“ des Kinderchores des WDR mit dem Lied „Meine Oma ist eine Umweltsau“. Es ist schlimm mit anzusehen, wie der Chorleiter die unschuldigen Kinder verführt, dieses gottlose Lied zu singen. Die Kinder und ihre dümmlichen Eltern die Derartiges zulassen, werden gegen die Eltern und Großeltern-Generation aufgehetzt. Gibt es etwas Schlimmeres? Ich bin bestimmt gegen den Islam als antichristliche Religion. Die Moslems ehren ihre Eltern, kommen damit einer von unserem christlichen Gott eingerichteten, natürlichen Handlungsweise nach, die sich auch in der Bibel im 4. Gebot wiederfindet, das da heißt:

„Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf das du lange lebst in dem Lande, dass dir der Herr, dein Gott, geben wird.“ (2. Buch Mose, Kapitel 20 Vers 12)

Dieses Arbeiten gegen Gott, Zerstören und Spalten der Familien wird auch noch durch zwangseingetriebene Gelder finanziert. Jeder der zahlt, der überhaupt nicht in Protest geht, der immer noch erlaubt, dass die Gelder durch Lastschrift eingezogen wird, macht sich mitschuldig.

Festzustellen ist, dass die öffentlich-rechtlichen Medien von links unterwandert sind, in vielen Fällen nicht mehr objektiv berichten, sondern ihr Weltbild anderen Menschen aufdrücken wollen. Es fehlt an Kollektiven, damit die Menschen auswählen können. Im Jahr 2016 waren es allein 4,5 Millionen Menschen, die sich geweigert haben, freiwillig die Beiträge zu zahlen, die sich im Mahnverfahren oder gar im Vollstreckungsverfahren befunden haben. Viele davon sicherlich durch ihr Gewissen angestoßen, Zwang, Unwahrheit und Lüge nicht unterstützen zu können und zu dürfen.

Weitere interessante Themen des Interviews ist das möglicherweise erstellte Werk von Tesla in Brandenburg, die Umstände der Subventionierung und den Arbeitsplatzverlusten in der Automobilindustrie sowie der Brexit, das heißt das Ausscheiden Großbritanniens aus der EU, der 31.01.2020 als Glückstag für Großbritannien.

Ein gutes Interview, ein gutes Video, absolut sehenswert.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.