Interview mit Finanzexperten Markus Krall (YouTube)

Die Wochenzeitung „Junge Freiheit“ unterhält auch einen eigenen Kanal, genannt „JF-TV“. Es lohnt sich, die dortigen Videos mit wichtigen Hintergrundinformationen anzuschauen. Hier erfahren Sie Wahrheiten, die in den Altmedien wie ZDF oder ARD nicht präsentiert werden.

Am 05.05.2018 hat JF-TV ein Interview geführt mit dem Finanzexperten und Buchautor Markus Krall auf dem „Neuen Hambacher Fest“. Es geht um die Analyse der jetzigen Situation des Euro, der EU und Deutschlands in den nächsten 1 bis 2 Jahren. Insofern sieht es nicht gut aus, es wird zu einem Crash kommen. Das kann aber auch gar nicht anders sein, wenn man nur etwas darüber nachdenkt. Schon seit Jahren kauft die EZB in uferlosen Mengen Schrottpapiere auf, die sich bei der EZB und damit letztendlich auch bei uns als Steuerzahler ansammelt. Warum gibt es soviel Schrottpapiere? Weil es an einer gesunden Bereinigung des Marktes seit Jahren fehlt und ein hoher Prozentsatz an grundsätzlich unter natürlichen Marktbedingungen nicht überlebensfähigen Unternehmen existieren. Letztendlich hält die EZB durch ihre Maßnahmen und das „Gelddrucken“, das heißt das schaffen von Geld aus dem Nichts ohne jeglichen Gegenwert das jetzige System nur noch mühsam am Leben. Es muss zwingend zu einem Crash kommen.

Kommt es zu diesem Crash, und das ist sicher, wird Deutschland auf einen Schlag weitere ca. 3.000.000.000.000 € Schulden haben, das Geld hat der Staat nicht. Entweder wird es zu einer Hyperinflation kommen, oder aber das Vermögen der Bürger wird eingezogen. Derartige Maßnahmen gab es in der Vergangenheit schon, so nach dem Ersten und Zweiten Weltkrieg.

Das Schlimme ist, Frau Merkel und ihre Gefolgsleute an der Regierung wissen dies ganz genau. Sie wissen ganz genau, dass das Vermögen einschließlich der Altersversorgung der Bürger in Deutschland weg sein wird. Es wird zu einer großen Arbeitslosigkeit kommen, ohne Sinn und Verstand wird geredet von Migranten als Arbeitskräfte. Allein schon aus dem Vorstehenden ist diese Argumentation völlig verfehlt.

Frau Merkel und ihre Gefolgsleute werden aber weich fallen, werden keinen Schaden davontragen, sondern obenauf schwimmen. Bezahlen wird müssen der fleißige, anständige Bürger, letztendlich auch für deren Altersversorgung in enormer Höhe. Das ist ein Skandal. Jedes vernünftige Unternehmen würde richtigerweise derartige Führung in die Wüste schicken und sie auf Schadensersatz verklagen, möglicherweise strafrechtlich zur Verantwortung ziehen.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL. M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.