„Klimaschutz ist eine absurde Idee“ (YouTube)

Auf https://deutsch.rt.com ist ein wunderbares Interview mit Michael Limburg zu sehen, Vizepräsident des Europäisches Institut für Klima und Energie –EIKE. Das Video ist unten eingestellt.

Wer spätestens jetzt nicht hinterfragt, ob die Behauptung des durch Menschen gemachten Klimawandels eine „Lüge“ ist, will sich offensichtlich damit nicht beschäftigen.

Herr Limburg führt zunächst aus, dass wer über Klimawandel spricht, genau die Vergangenheit kennen muss. Er wird dann feststellen, dass solange es das Klima auf der Erde gibt, dieses ständig schwankte. Dies auch ohne vermehrtem CO2. Erinnert an die römische Warmzeit, Hannibal konnte aufgrund des warmen Wetters mit seinen Elefanten über die Alpen marschieren. Die Wikinger mussten Grönland (Grünland) verlassen, weil infolge der Kleinen Eiszeit, die ca. im Jahre 1850 endete, dort nichts mehr angebaut werden konnte. Zudem ist das Klima ein chaotischerem, nicht genau vorhersehbar. Allenfalls kann man sich mit Modellen helfen, dies allerdings nur bedingt. Beweiskräftig sind diese nicht.

Beim Klimawandel geht es also um die Frage, ob eine vermehrte Anreicherung der Atmosphäre durch CO2 die Ursache ist. Zunächst muss man sich die Verhältnisse und Korrelationen vor Augen halten. In der Atmosphäre befindet sich CO2 nur im Umfang von 0,04 %. Das entspricht einem Verhältnis von 1000 Molekülen Luft zu 4 Molekülen CO2. Ja es ist richtig, vor 150 Jahren waren es nur ca. 3 Moleküle CO2. Ist aber vollkommen unklar, ob dieses eine Molekül mehr von Menschen gemacht ist. Wie viel CO2 überhaupt in der Atmosphäre verbleibt, ist in der Wissenschaft vollkommen strittig.

Es ist auch in keiner Weise Konsens in der Wissenschaft, dass der Klimawandel durch CO2 bedingt ist. Es gibt Tausende von Wissenschaftlern, die sich mit dem Wetter und dem Kläger beschäftigen, die vollkommen anderer Meinung sind. Deren Meinung wird aber nicht publiziert, unterdrückt.

Limburg ist der festen Überzeugung, dass es an einem Nachweis zwischen dem einen Molekül CO2 und dem Klimawandel fehlt. Vielmehr stecken dahinter mächtige Interessen, die den Menschen Angst machen wollen und auch scheinbar auch machen.

Welche Interessen sind dies? Nach dem Pariser Abkommen muss jährlich in einen Fond 100 Milliarden $ eingezahlt werden. Diese Zahlung soll auf 500 Milliarden $ erhöht werden. Davon profitieren viele Länder, Organisationen und Menschen. Es haben sich Tausende von Behörden gebildet, wo Tausende von Menschen und Wissenschaftlern arbeiten die dieses Geld ab greifen. Absurderweise bekommen z.B. Länder wie China, Indien und andere aus dem V Geld, obwohl sie selber zu den größten CO2-Emittenten gehören. Diese Länder lachen sich über Länder wie Deutschland kaputt. Deuten selber wird durch seine Politik immer mehr wettbewerbsfähig. Wir alle wissen, dass eine Industrienationen niemals durch Wind und Sonne mit Energie versorgt werden kann. Nicht nur, dass die Energiedichte viel zu gering ist. Es fehlt auch an entsprechenden Speichern. Um Deutschland mit Strom zu versorgen für ca. 10-15 Tagen, benötigt man ca. 1000. Speicherwerke gemessen an dem größten Pumpspeicher wer, was es in Deutschland gibt. Dieses hat gekostet 100 Millionen €, die Bauzeit dauerte 15 Jahre, die Planung seit 30 Jahre. Vorstehende Zahlen belegen den Ball Unsinn, der hier betrieben wird. Außerdem lässt die Physik eine geringere Emission CO2 nur begrenzt zu. Ein Stahlwerk muss CO2 emittieren, um Stahl herzustellen. Es gibt physikalische Grenzen, die nicht unterschritten werden können. Wenn Deutschland die Herstellung nicht zulässt, machen es andere Länder, mit ganz anderen, viel schlechteren Standards.

Es ist wirklich kaum zu glauben, dass eine kleine Gruppe von mächtigen durch Unwahrheiten diesen Wahnsinn betreiben kann, zulasten der Menschen.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.