Mutter aus Schwarzenberg bricht das Schweigen - Tochter (14) sexuell attackiert

Die sexuellen Attacken und Messerangriffe infolge der Migration sind auch im Erzgebirge angekommen. So wurde am 16.06.2018 in Schwarzenberg ein 14-jähriges Mädchen von einem 25-30 Jahre alten Mann, mit dunklen Haaren, braunen Augen, südländischer Typ sexuell bedrängt und infolge der Gegenwehr mit einem Messer verletzt.

Die Mutter der überfallenen Jugendlichen ist nunmehr mit dem nachfolgenden Video an die Öffentlichkeit gegangen. Sie berichtet von den Geschehnissen, beklagt sich zurecht und massiv über die fehlende Unterstützung seitens der Politik und Behörden. Auf deutsch, die Familie wurde praktisch alleine gelassen von offizieller Seite. Unter anderem erzählt sie auch folgendes:

„Ich stehe auch hierfür andere Opfer und deren Familien (…). Ich habe so viele Reaktionen in den letzten Tagen bekommen, von ganz vielen Bürgern, aus der Region und nicht nur das, und die waren alle schockiert und haben teilweise ihre eigenen Geschichten dazu erzählt.“

Das heißt, es gibt viele die auch bei uns im Erzgebirge betroffen sind, was aber von den Medien aber auch von den Behörden und Politikern verschwiegen wird. Solidarität und Zuspruch erfuhr die Familie von anderen Betroffenen, ein Glück!

Ich bin sehr dankbar für diese Frau und ihren Mut, ein sehenswertes Video.

Wo sind aber eigentlich die Männer, die ihre Familien beschützen sollten?

Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Wochenende.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.