Petition: „Migrationspakt stoppen! (YouTube)

Der Österreicher Martin Sellner bringt mit dem Video unter dem oben angegebenen Titel etwas zutage, was viele Menschen gar nicht wissen, was bewusst und unbewusst von den Altmedien verschwiegen wird.

Am 11.12.2018 sollen bei der UNO von 192 Staaten ein sogenannter „Migrationspakt“ gegengezeichnet werden. Für Deutschland macht dies der deutsche Vertreter bei der UNO, Herr Christoph Heusgen. Keiner kennt den Mann, niemand hat ihn beauftragt dies zu unterschreiben, er ist demokratisch nicht legitimiert. Dennoch stellt er sich an, die sogenannte „New Yorker Erklärung“ zu unterschreiben. Was darin steht, wird von Martin Sellner gut aufgearbeitet, ist erschreckend. Die Vermischung der Völker und damit der Auflösung der europäischen Völker einschließlich der Deutschen soll durch grenzenlose Migration vorangetrieben werden. Wer sich dagegen wehrt, soll bestraft werden.

Die Leute, die diese Ziele verfolgen, sind in der Öffentlichkeit ganz still. Denn sie wollen nicht, dass die Menschen, d. h. wir mehr davon erfahren. So können Sie praktisch im Stillen Dinge anschieben oder umsetzen, die die Menschen gar nicht wollen und sie somit gegen ihren Willen etwas aufzwingen. Ein Skandal.

Mit dem Video verbunden ist eine Petition, die jeder von uns unterschreiben kann um dagegen zu protestieren. Deswegen der Appell: Beteiligen Sie sich, nehmen Sie Ihre Rechte wahr und widersprechen Sie wenn Sie nicht einverstanden sind.

Leider sind die Nachrichten nicht besser, der Wahrheit ins Auge zu schauen ist notwendig.

Wir wünschen Ihnen noch eine schöne Woche.

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.