Propaganda (Video)

Auf RT DEUTSCH https://deutsch.rt.com war am 05.07.2020 eine sehr gute Dokumentation über Hollywood zu sehen. Das Video habe ich Ihnen unten eingestellt. Es gab viele Filmausschnitte und Schauspieler zu sehen, die ich früher auch gerne angeschaut habe.

Was aber in der Dokumentation herauskommt, ist die Manipulation der Menschen. In Hollywood geht es in erster Linie ums Geld, die Politik ist aber in der Lage, Hollywood zu steuern. Die Bürger der USA hatten überhaupt kein Interesse, sich am zweiten Weltkrieg zu beteiligen. Die Politik schaltete Hollywood ein, um so das Volk für den Krieg bereit zu machen. Gleiches geschah im kalten Krieg, das sowjetische Feindbild wurde aufgebaut.

Ich besitze seit mehreren Jahren keinen Fernseher mehr, schaue auch keine Altmedien. Denn ich musste erkennen, dass Journalisten und Filmemacher nicht immer unbedingtes Interesse an der Wahrheit haben, vielmehr ein Interesse am eigenen Kommerz. Wenn dies einschließt, dem Volk die Wahrheit vorzuenthalten oder sogar die Unwahrheit zu berichten, scheint dies kein Hindernis zu sein – leider. Kein Fernsehen zu schauen, bedeutet zudem Seelenhygiene, mehr Zeit zum Nachdenken und für wichtige Dinge im Leben, so z.B. christliche Predigten anzuhören.

Empfinden Sie es eigentlich gerecht, zwangsweise per Gesetz Gebühren zahlen zu müssen für Medien, die Sie gar nicht konsumieren. Halten Sie es für gerecht, dass 200 Millionen € unserer Steuergelder jetzt an die Printmedien gegeben werden sollen. Leider wird davon geredet, dass mit diesem Geld die Printmedien käuflich werden. Und das, obwohl die Gehälter bei den Printmedien ausreichend hoch sind, es in Deutschland viele unverschuldet arme Menschen gibt, die teilweise nicht genug zu essen haben. Armes Deutschland, arme Journalisten die sich darauf einlassen.

Ich wünsche dennoch Ihnen und Ihrer Familie eine gute Zeit.

Ihre

Schulte Anwaltskanzlei
Thomas Schulte LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt

Beitrag drucken

Zurück zur Übersicht

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.