Aktuelle Meldungen

Hier finden Sie Neuigkeiten zu unseren Schwerpunkten, Interessantes aus den unterschiedlichen Rechtsbereichen und private Meldungen.

Über den UN-Migrationspakt (YouTube)

16. November 2018

Kennen Sie Jasina? Sie wurde bekannt durch ihre sowohl inhaltlich als auch künstlerisch hervorragenden Videos. Es versteht sich von selbst, dass derartige besondere Menschen zum kritischen Betrachten berufen sind. Leider wird Derartiges in Deutschland immer mehr bestraft. So wurde Jasinas Kanal einfach gesperrt. Stück für Stück wird damit aus unserem Land und damit Menschen freies und kritisches Denken herausgeschnitten. „Dumme“ Menschen sind einfacher zu führen als Humankapital.

Lindners Erkenntnis: Im Herbst 2015 war nicht alles in Ordnung! – Video Migrationspakt

14. November 2018

Da kann man sich nur wundern. Dem einen kommen die Erkenntnisse früher, dem anderen später. Leider gehört der führende Politiker der FDP zu den Menschen, die angeblich erst jetzt zu einer Erkenntnis kommen.
Entsprechend der Meldung in dem freien Medium www.epochtimes.de vom 11. November 2018 ist ein Geheimpapier auf. Das war so geheim, dass es niemals veröffentlicht werden durfte. In diesem inoffiziellen Dokument des Innenministeriums aus dem Herbst 2015 wird festgestellt dass es keine rechtlichen Bedenken gegen die Schließung der Grenze kam zur Verhinderung der illegalen Massenmigration. Diese Erkenntnisse sollten und wurden vor der Öffentlichkeit geheim gehalten.
Lindner erklärte dazu: „Die Enthüllungen werfen ein grelles Licht auf die Regulierungspraxis von Frau Merkel. Für das Land zentrale Fragen werden in abgeschotteten und verdunkelten Runden debattiert. Die Entscheidung, ob unser Land über das geordnete rechts-und Grenzregime hinaus Flüchtlinge aufnehmen soll, hätte aber öffentlich und parlamentarisch debattiert werden müssen.“ Warum Herr Lindner erst jetzt zu dieser Erkenntnis kommt, die er in der „Welt am Sonntag“ von sich gab, erschließt sich dem Leser nicht.
Vielleicht kennt Herr Lindner auch nicht die tatsächlichen Verhältnisse vor Ort. Am 11. November 2018 war in der ebenfalls freien Zeitung https://philosophia-perennis.com folgender Brief eine Mitarbeiterin zu lesen, davon einige Auszüge:

Was Europa bevorsteht - Eva Herman (YouTube)

08. November 2018

Der Countdown läuft, die Katastrophe nähert sich. Es sei erinnert, gegen den Willen der Mehrzahl der Deutschen, Europäer, soll in Marrakesch der UN-Migrationspakt unterschrieben werden. Daran wird schon über zwei Jahre gearbeitet, Dorothea Merkel ist mit federführend.
Wer jetzt glaubt, alles wäre ein „Unfall“ gewesen, man hätte gehandelt in einer nicht vorhersehbaren Notsituation, möge sich die aktuellen Nachrichten von Eva Herman anschauen. Denn schon im Jahr 2010 gab es eine Studie in der EU zum Thema Umsiedlungspolitik. Die Verfasser kamen zu dem Schluss, dass Deutschland eine weitere Einwanderung vertrage von 192 Millionen Migranten. Dann würden in Deutschland 274 Millionen Menschen leben. Ähnliche Zahlen gibt es für Frankreich, Ungarn, Holland usw.. Mit anderen Worten, diese Gedankenspiele schwirren schon lange in den Köpfen der Verantwortlichen in der EU und den Landesregierungen, also auch Dorothea Merkel. Mir tun alle Deutschen leid, die an der Nase herumgeführt wurden, geglaubt haben, helfen zu müssen in einer Notsituation ausgelöst durch einen durch den Westen mitverursachten Krieg in Syrien.

Absoluter Wahnsinn – Globaler Migrationspakt (YouTube)

07. November 2018

Wer sich nicht für Politik interessiert, sollte spätestens jetzt die Ohren und Augen aufmachen. Denn auf Geheiß von Dorothea Merkel soll gemeinsam mit ca. 193 Staaten am 10. und 11.12.2018 in Marrakesch ein sogenannter „Globaler Migrationspakt der Vereinten Nationen“ unterzeichnet werden. Das ist bereits in wenigen Wochen! Wie desaströs dieser Pakt für Deutschland und Europa sein wird, berichtet der Bestsellerautor Daniel Prinz im freien Medium https://www.epochtimes.de:

• Wirtschaftsmigranten weltweit sollen mit politisch Verfolgten und Kriegsflüchtlingen gleichgestellt werden. Migration wird zum „Menschenrecht“.
• Jene Staaten, die den Pakt unterzeichnen, versichern, in Zukunft keine Migranten mehr zurückzuweisen.
• Die Unterzeichner-Staaten sagen außerdem zu, allen Migranten Zugang zu den nationalen Sozialsystemen zu gewährleisten. Gleichstellung mit all jenen, die bereits seit Jahrzehnten in die Sozialkassen eingezahlt haben.
• Förderung der Familienzusammenführung für Migranten
• Massive Ausweitung des „Kampfs gegen Rassismus“ und der Zensur. Kritiker der Massenmigration sollen mundtot gemacht und als „Nazis“ verschrien werden. Die öffentliche Meinung über Migration soll manipuliert werden.
• Kritik am Migrationspakt und seinen Folgen ist nicht erwünscht und wird als rassistisch verfolgt.

Ein Hoch auf Österreichs Ausstieg aus dem UN-Migrationspakt – Petra Paulsen

06. November 2018

Gestern war auf https://www.epochtimes.de ein offener Brief von Petra Paulsen zu lesen, die mutige Lehrerin, die sich für Deutschland einsetzt. Wir haben ausdrücklich die Erlaubnis, ihre offenen Briefe bei uns zu veröffentlichen, wir gerne tun. Denn Frau Paulsen hat wirklich etwas zu sagen, bringt die Dinge auf den Punkt. Diesmal geht es um die großartige Entscheidung von Österreich, in keinem Fall den UN-Migrationspakt zu unterschreiben. Dafür hat Österreich auch gute Gründe. Denn Österreich möchte nicht in eine schwierige Situation kommen, geschweige denn abstürzen, was Deutschland dann bevorsteht bei Unterschrift.
Da das Thema so wichtig ist, möchte ich Ihnen heute Abend noch den offenen Brief weiterreichen mit folgendem Inhalt:
„Betr.: Ausstieg aus UN-Migrationspakt
Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Kurz,
als gebürtige Hamburgerin verbindet mich eine enge Liebe mit Wien und Österreich. Daher möchte ich Ihnen, der österreichischen Regierung und allen Österreichern zunächst einmal dazu gratulieren, dass Sie vor vier Tagen dem globalen UN-Migrationspakt eine Absage erteilt haben. Aus Sicht der deutschen Bundesregierung und deutscher Medien sind Sie jedoch einer Stimmungsmache, irreführenden Informationen, abstrusen Verschwörungstheorien (O-Ton Heiko Maas) und Falschmeldungen im Zusammenhang mit dem Migrationspakt erlegen.

„Warum schweigen die Lämmer?“ KenFM (YouTube)

02. November 2018

Der Betreiber des freien Mediums https://kenfm.de, Ken Jebsen, hat erneut Prof. Rainer Mausfeld eingeladen und in mehr als 1 1/2 Stunden interviewt. Dies zu seinem Buch „Warum schweigen die Lämmer?“. Die Sendung hatte bisher knapp 160.000 Aufrufe mit über 770 Kommentaren. Das spricht für die Qualität der Sendung.
Im Prinzip geht es um die Probleme unserer Gegenwart, die die aktuelle Regierung unserem Land eingebrockt hat. Es stellt sich die Frage, warum es noch keine Aufstände, Revolution o. ä. in unserem Land gegeben hat. Auf diese Fragen versucht Prof. Rainer Mausfeld Antworten zu finden.
Er zeigt auf, wie Verhältnisse verschleiert, dem direkten Zugriff und Verstehen durch den Bürger entzogen werden. Es werden Taktiken des Ablenkens und der Verwirrung beschrieben, Programme, um Angst zu verbreiten.

Millionen Migranten durch UN-Plan (YouTube)

30. Oktober 2018

COMPACTTV https://www.youtube.com/user/COMPACTTV
liefert seit einiger Zeit einen sogenannten Wochenrückblick, Ihnen unten eingestellt. Dies mit verschiedenen Themen, wichtige Ereignisse aus der vergangenen Woche.

Es wird ein Bericht gezeigt über die Versammlung der Pegida in Dresden zum vierjährigen Bestehen. Was mussten sich die Demonstranten in den vier Jahren nicht alles anhören? Sie wurden beschimpft als „Nazis in Nadelstreifen“, „Dunkeldeutsche“ oder wurden schlechthin als Menschen dargestellt, die rassistisch wären. Dass dies alles unwahr ist, weiß mittlerweile jeder Interessierte. Prof. Patzelt fand in seiner Studie heraus, dass die Demonstranten dem Durchschnitt der Bevölkerung entsprechen, im Bildungsniveau sogar darüber liegen. Von „Nazis“ oder „Rechten“ kann überhaupt keine Rede sein. Richtig ist, dass die Demonstranten warnen vor der zunehmenden und überwiegend illegalen Migration von Musliminnen und Muslimen.

Eva Herman - Plädoyer für die Sachsen (YouTube)

26. Oktober 2018

Ich habe Eva Herman schon vorgestellt. Weil sie offen ihre Meinung äußerte, wurde sie als Sprecherin der ARD-Tagesschau und Moderatorin verschiedener Unterhaltungssendungen entlassen. Es war keine leichte Zeit für sie, es kam eine Zeit des Sammelns und der Neuorientierung. Aber sie kam zurück als Buchautorin, begehrte Interviewpartnerin und Betreiberin der Internetseite www.eva-herman.net. Hier werden aktuelle Meldungen präsentiert und kommentiert, Themen behandelt aus der Welt, Politik, Gesundheit und Familie. Dies oftmals unter Einbindung von Videos. Ich meine, sie ist noch besser als zuvor.

Interessant und sehenswert sind immer Nachrichten im äußeren Format ähnlich der Tagesschau, inhaltlich aber wahrheitsgetreuer, besser.

In dem unten eingestellten Video geht es um die Sachsen, für Herman eines der mutigsten und tapfersten Völker in der Geschichte.

„Feindliche Übernahme" - Interview mit Thilo Sarrazin (YouTube)

24. Oktober 2018

Er ist Volkswirt, SPD-Mitglied, war Finanzsenator von Berlin und hat nun erneut einen Bestseller geschrieben. Es war natürlich zu erwarten, dass Thilo Sarrazin mit seinem Buch polarisiert. Dabei ist es kein Buch eines „Hetzers“, wie viele Linke und Unbelehrbare glauben machen wollen. Wer Thilo Sarrazin kennt weiß um seinen Anspruch, den Untertitel seines Buches

„Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“

wissenschaftlich zu begründen.

Britische islamkritische Journalistin in München (YouTube)

19. Oktober 2018

Die freie Informationsplattform http://www.pi-news.net hat am 17.10.2018 ein interessantes Interview veröffentlicht. Dieses Mal ist es auf englisch, denn Michael Stürzenberger Interviewpartnerin war die britische, islamkritische Journalistin Katie Hopkins. Früher war diese Reporterin beim TV-Sender BBC, arbeitete beim britischen Daily Mail. Als sie begann, die Wahrheiten über die Islamisierung in England zu berichten, wurde sie von den Mainstreammedien ausgeschlossen. Seitdem verbreitet sie ihre Erkenntnisse und Warnungen im Internet weiter.

Was sie berichtet aus England, macht Angst und bange. Sie berichtet von der Unterdrückung der Islamkritik durch Politik und Medien, je stärker die Kritik umso größer die Repressionen. Sie sieht England in einer sehr schwierigen Situation, befindet sich an einem Scheidepunkt.

Wir setzen uns so für unsere Mandanten ein und bringen ihnen die Wertschätzung entgegen, wie wir es für uns in der Lage des Mandanten wünschen und erwarten würden.